Dr. Güsten in Aktion (Bild: Michael Salomon).
Dr. Güsten in Aktion (Bild: Michael Salomon).

Am Samstag, den 25.Juli 2015 fand im  NSG Kailstadt-Mühlhelde zwischen Schweigern und Bobstadt eine Begehung mit Dr. Matthias Sanetra und Dr. Robert Güsten, beide Mitarbeiter des Projekts „Biodiversität von Bläulingen und ihren Ameisenpartnern“ des Staatlichen Museums für Naturkunde Karlsruhe, statt.

Zentrales Thema war zwar die Beobachtung des Zahnflügel-Bläulings, aber bei der gut vierstündigen Wanderung konnten die Teilnehmer - fast alle NABU-Gruppen des Main-Tauber-Kreises waren verteten - auch andere Bläulingsarten bzw. Schmetterlingsarten sehen.

Thematisiert wurde von den beiden Wissenschaftlern auch die sachgerechte Pflege der Trockenhänge, um diese als Lebensräume für solch seltene  Schmetterlinge wie eben  den Zahnflügel-Bläuling  zu erhalten.

Teilnehmer der Exkursion mit Dr. Sanetra (Bild: Michael Salomon).
Teilnehmer der Exkursion mit Dr. Sanetra (Bild: Michael Salomon).
Mit vollem Körpereinsatz .... ( Bild: Michael Salomon).
Mit vollem Körpereinsatz .... ( Bild: Michael Salomon).
Männchen (oben) und Weibchen (unten) des Zahnflügel-Bläulings (Polyommatus daphnis).  (Bilder: Marlies Jütte).
Männchen (oben) und Weibchen (unten) des Zahnflügel-Bläulings (Polyommatus daphnis). (Bilder: Marlies Jütte).
Einer der Höhepunkte der Exkursion - die Beobachtung eines Segelfalters der 2. Generation (Bild: Udo Fehringer).
Einer der Höhepunkte der Exkursion - die Beobachtung eines Segelfalters der 2. Generation (Bild: Udo Fehringer).

+++ Neuigkeiten +++

News 1

Jubiläum der NABU Gruppe Külsheim

Die NABU Gruppe Külsheim feierte am 18. Oktober 2018 ihr 30-jähriges Bestehen. Einen Bericht der Fränkischen Nachrichten über die Feierlichkeiten können Sie hier lesen.

Foto: Udo Gehrig
Foto: Udo Gehrig

News 2

TOTE AMSEL GEFUNDEN?

Sie haben eine tote Amsel gefunden, die keine äußerlichen Verletzungen aufweist? Die Todesursache könnte der Usutu-Virus sein. Bitte melden Sie den Fund direkt bei der NABU-Meldestelle. Das Ausfüllen des Formulars ist ganz einfach und geht schnell.

Foto: Ruthard Honeck
Foto: Ruthard Honeck

News 3

Die Feldlerche ist Vogel des Jahres 2019. Detaillierte Informationen zum Vogel des Jahres finden Sie hier.