NABU-Gruppe Tauberbischofsheim e.V.

Die NABU-Ortsgruppe Tauberbischofsheim e.V. wurde bereits im Jahre 1952 unter dem damaligen Namen „Deutscher Bund für Vogelschutz- Ortsgruppe TBB e.V.“ gegründet. Somit ist sie die älteste NABU- Gruppe im mittleren und nördlichen Main-Tauber-Kreis. Sie hat z. Zt. etwa 142 Mitglieder (Stand 20.01.2016).

Schon ab dem Jahre 1980 nutzte der Verein die Vorteile eines eingetragenen Vereins, um durch eigenständigen Grunderwerb dem Biotop- und Artenschutz eine besondere Bedeutung zu verleihen. So wurden im mittleren und nördlichen Main-Tauber-Kreis etwa 16 ha Flächen erworben: Diese umfassen Trockenhänge, Wald und Streuobstwiesen mit schützenswerter Flora und Fauna. Auch wurden 14 Feuchtgebiete meist an den Stellen angelegt, wo solche Feuchtbiotope in der Vergangenheit zusammen mit den darin existierenden Tier- und Pflanzenarten vernichtet wurden.

Die Gründung weiterer NABU-Ortsgruppen in diesem Bereich steht in engem Zusammenhang mit diesen Naturschutzmaßnahmen.

 

Zu den Hauptaufgaben der NABU-Gruppe Tauberbischofsheim gehören:

  • Biotop- und Artenschutz im Allgemeinen wie im Speziellen
  • Stellungnahmen zu geplanten Eingriffen in den Naturhaushalt auch für den Landesnaturschutzverband (LNV)
  • Bestandserfassungen in naturschutzrelevanten Flächen
  • Öffentlichkeitsarbeit

 

Kontakt:

NABU-Gruppe Tauberbischofsheim e.V.

Monika Becker

Goethestr. 15 

97941 Tauberbischofsheim

Tel. 09341 / 8 95 55 70

Email: hartmut@becker-tbb.de

Und hier geht es zur Homepage der NABU-Gruppe Tauberbischofsheim.

Geplantes Naturschutzgebiet Brachenleite

Der ehemalige Truppenübungsplatz bei Tauberbischofsheim soll Naturschutzgebiet werden. Die Gruppe hat speziell zu diesem Gebiet eine website erstellt.

+++ Neuigkeiten +++

News 1

Jubiläum der NABU Gruppe Külsheim

Die NABU Gruppe Külsheim feierte am 18. Oktober 2018 ihr 30-jähriges Bestehen. Einen Bericht der Fränkischen Nachrichten über die Feierlichkeiten können Sie hier lesen.

Foto: Udo Gehrig
Foto: Udo Gehrig

News 2

TOTE AMSEL GEFUNDEN?

Sie haben eine tote Amsel gefunden, die keine äußerlichen Verletzungen aufweist? Die Todesursache könnte der Usutu-Virus sein. Bitte melden Sie den Fund direkt bei der NABU-Meldestelle. Das Ausfüllen des Formulars ist ganz einfach und geht schnell.

Foto: Ruthard Honeck
Foto: Ruthard Honeck

News 3

Die Feldlerche ist Vogel des Jahres 2019. Detaillierte Informationen zum Vogel des Jahres finden Sie hier.