Wespe, oder Hornisse?

NABU BIG PICTURE von Wilfried Keller
NABU BIG PICTURE von Wilfried Keller

Die Wespen sind wieder unterwegs und beim NABU häufen sich Anrufe und E-Mails von alarmierten Menschen. Häufige Fragen sind: Ist das große schwarz-gelb gestreifte Insekt auf dem Foto eine Asiatische Hornisse? Was tun bei einem Hornissenstich? Sind Wespennester in Deutschland geschützt? Wespen und Hornissen eilt ihr schlechter Ruf voraus. Am Esstisch sind sie ungebetene Gäste. Dennoch sind sie spannende, vielfältige und nützliche Insekten. An ein paar einfachen Merkmalen lassen sich die verschiedenen Wespenarten gut unterscheiden.

Mehr

Lucanus cervus.

Foto: Marion Schultheiß
Foto: Marion Schultheiß

Zahlreiche Meldungen und Fotos über Hirschkäfer sind in den vergangenen Tagen beim NABU-Kreisverband Main-Tauber eingegangen. Offensichtlich ist 2024 ein gutes Jahr für den größten heimischen Käfer im Main-Tauber-Kreis. Nur die Männchen haben die gewaltigen, großen „Geweihe“, mit denen sie miteinander kämpfen. Die etwas kleineren Weibchen kann man aufgrund ihrer Größe von sechs Zentimetern trotzdem sofort als Hirschkäfer erkennen.

Mehr

Orchideenzeit.

Foto: Michael Hökel
Foto: Michael Hökel

An den Trockenhängen des Main-Tauber-Kreises blühen im Mai/ Juni zahlreiche Orchideen. So wie hier die Bienenragwurz profitieren zahlreiche Arten von der Pflege der Trockenhänge. Diese wird vom NABU und zahlreichen weiteren Umweltverbänden sowie dem kommunalen Landschafts-pflegeverband im Kreis geleistet.

Mehr



Insektensommer - zähl mit!

Grafik: NABU
Grafik: NABU

Insekten beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen und dabei noch die Natur vor der eigenen Haustür besser kennenlernen – all das vereint der „Insektensommer“. Vom 31. Mai bis 9. Juni und vom 2. bis 11. August 2024 rufen wir dazu auf, eine Stunde lang das Summen und Brummen in der Umgebung zu entdecken.