Der Main-Tauber-Kreis im Februar 2017

Anfang Februar fotografierte Wilfried Keller von der NABU-Gruppe Boxberg dieses Buchfinkmännchen. Man kann deutlich die Wucherungen an den Füßen und Beinen erkennen. Auf Nachfrage beim NABU-Vogelschutzzentrum in Mössingen kam vom dortigen Leiter, Herrn Dr. Daniel Schmidt-Rothmund, folgende Antwort:
“Von unserem beratenden Fachtierarzt vom CVUA Fellbach, Dr. Hänel, erhielt ich folgende Auskunft: „Ich denke, es handelt sich bei dem Buchfinken um Papillomatose. Das sind derbe, stark zerklüftete, unpigmentierte Tumore an den Zehen verschiedener Arten von Finkenvögeln. Erreger sind Papilloma-Viren. Spontanheilungen sind möglich. Mein Eindruck ist, dass der Buchfink auf dem Foto ganz vital aussieht, so dass eine ernsthafte, akute Erkrankung nicht gegeben zu sein scheint. Allerdings ist der Vogel sicherlich behindert und dadurch Beutegreifern schnell auffällig.“…

 

+++ Neuigkeiten +++

News 1

Die Herbst-versammlung am 18.11.2016 im Hotel "Adler" in Beckstein mit Forstbetriebsleiter Martin Hochstein (Adelsheim) zum Thema Amphibienschutz-maßnahmen fand mit über 30 Teilnehmern großen Anklang.  Presseberichte finden Sie hier.

News 2

Die NABU Gruppe Wittighausen feierte am 5. November 2016 ihr 40jähriges Bestehen. Einen Bericht über die Feier finden Sie hier.

News 3

 

Der Waldkauz ist Vogel des Jahres 2017 (Foto: NABU/Peter Kühn).
Der Waldkauz ist Vogel des Jahres 2017 (Foto: NABU/Peter Kühn).

„Stellvertretend für alle Eulenarten haben wir für 2017 den Waldkauz zum Jahresvogel gewählt. Mit ihm wollen wir für den Erhalt alter Bäume mit Höhlen im Wald oder in Parks werben und eine breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere sensibilisieren“, erläutert NABU-Präsidiumsmitglied Heinz Kowalski. Eulen sind unverzichtbare Bestandteile der Artenvielfalt. Es gilt, sie zu schützen, ihre Bestände zu stabilisieren oder zu vermehren.

Wenn Sie mehr über den Waldkauz erfahren wollen, dann klicken Sie hier.